Zum Hauptinhalt springen
  • Bericht Frühjahrsversteigerung

    Am Samstag, den 26.3.2022 fand in Maishofen die Frühjahrsversteigerung für Schafe und Ziegen statt. Aufgetrieben wurden 105 Schafe und 22 Ziegen. Erfreulicherweise gab es für den Großteil der angebotenen Tiere ein entsprechendes Kaufinteresse auch wenn der Versteigerungsverlauf aufgrund der sehr angespannten Rahmenbedingungen etwas verhalten war.

    Teuerste Tiere in den 15 Kategorien

    Der teuerste Tiroler Bergschaf Widder dieser Versteigerung war die Katalognummer 7 AT 889.988.180 aus dem Züchterstall von Reschreiter Andreas und Silke, Abtenau. Den Zuschlag sicherte sich Weissenbacher Josef jun. aus St. Koloman. Bei den weiblichen Tiroler Bergschafen erzielte die Katalognummer 58 AT 893.257.380 den Höchstpreis. Verkauft wurde diese Jungkilber von Gschwandtner Josef und Monika, Pfarrwerfen und ging zu REINHART Hansjörg aus Zirl (T).

    Bei den Braunen Bergschafen – Farbschlag braun verkaufte Grießebner Karl und Anita, Trautenfels einen von den beiden teuersten Widdern AT 299.921.780 an Vierthaler Anton, Filzmoos. Der zweite Widder AT 445.973.180 wurde von Reschreiter Andreas und Silke, Abtenau versteigert und ging zu Grießebner Karl und Anita, Trautenfels. Das teuerste Schaf AT 445.977.580 kam ebenso vom Zuchtbetrieb Reschreiter Andreas und Silke, Abtenau und wechselte zu Lechner Mario, Oberalm. Rettenwender Johanna und Josef, Saalfelden kauften den teuersten Braunen Bergschaf - Widder Farbschlag gescheckt AT 647.345.880 von Oberländer Johann, Bad Hofgastein. Zugleich verkaufte der Betrieb Rettenwender, Saalfelden das teuerste gescheckte Schaf AT 652.336.780 an die Zuchtgemeinschaft Hinterberger Kocher aus Unternberg.

    Der Alpine Steinschaf Widder mit der Katalognummer 13 AT 652.634.880, gezüchtet von der Zuchtgemeinschaft Winter aus Piesendorf und das teuerste Schaf AT 351.943.480 dieser Rasse, wurde von Dengg Johann aus Fügenberg (T) angeboten. Beide Tiere wechselten zu Hofer Ferdinand nach Bramberg am Wildkogel.

    Ein Walliser Schwarznasen Widder AT 309.709.280 wurde von Riepler Manfred, Matrei in Osttirol angekauft. Gezüchtet wurde das Tier von Sarsteiner Johannes aus Kallham (OÖ).

    Der Fleischrassewidder der Rasse Suffolk AT 885.832.380, angeboten von der Zuchtgemeinschaft Kraft Florian und Winkler Josef aus Kuchl dient bei dem Käufer als Kreuzungspartner in der Lämmerproduktion.

    Im Ziegenbereich wechselte der teuerste Tauernschecken Bock AT 906.057.770 von der Zuchtgemeinschaft Goller Christian und Hermann, Mittersill zu Kranebitter Benedikt, Zirl (T). Die teuerste Tauernscheckenziege AT 757.993.570 von der Zuchtgemeinschaft Rainer Hannes und Thomas wechselte zur Zuchtgemeinschaft Domig und Grab, Bürsersberg (VBG). Bei den Pinzgauer Ziegen wurden die beiden teuersten Tiere AT 893.224.380 und AT 893.226.580 von Gensbichler Wolfgang, Hinterglemm angeboten. Etzer Martin, Gries und Schwab Matthias und Simone, Fusch sind die beiden neuen Besitzer der beiden Ziegen.

    Durchschnittspreise zum Download auswählen

    Zurück